Spinnkurs für Anfänger

Spinnen – Altes Handwerk neu entdecken

Ich lade Sie ein, zwischen Schafen und Hühnern, im Garten oder am Kachelofen in individueller und entspannter Atmosphäre das Geheimnis des Spinnrades zu entdecken.

Die Spinnkurse finden am Wochenende statt. Wir beginnen am Samstag mit ein bisschen Woll- und Faserkunde: Was lässt sich alles verspinnen und worauf muss ich beim Kauf von Rohwolle achten? Danach bereiten wir die Rohwolle zum Spinnen vor. Sie wird mit Handkarden und der Trommelkarde kardiert (gekämmt).

Nun gönnen wir uns eine kleine Kaffeepause.

Frisch gestärkt versuchen wir die ersten Spinnversuche erstmal mit der Handspindel. Dann erkläre ich Ihnen das Spinnrad und wir starten die erste Spinnrunde.

Gegen 18.30 Uhr gibt es ein Abendessen. Bei einem Glas Rotwein oder leckerem belg. Bier – natürlich geht auch Saft oder Wasser – vergeht die Zeit meistens schnell. Also für den Abend nichts mehr planen.

Ausgeruht und mit neuer Geduld ausgestattet starten wir dann Sonntag morgen und
spinnen und spinnen und spinnen…

Gegen Mittag gibt es einen Brunch und wenn es das Wetter erlaubt, einen Spaziergang durch den Garten, zu den Schafen, Hühnern und Kaninchen.

Gut gestärkt nehmen wir dann die zweite Spule in Angriff und spinnen

hiermit weiter. Am Nachmittag folgt eine kleine Kaffeepause und abschließend wird die gesponnene Wolle gezwirnt, gewaschen und vor allem bewundert.

Die Teilnehmerzahl: mindestens 2 höchstens 4 Personen.

Die Kursgebühr beträgt 95,00 Euro inkl. Essen und Trinken. Spinnräder verschiedener Bauarten werden zur Verfügung gestellt. Es kann aber auch gerne ein eigenes mitgebracht werden.